Bauern erwarteten unterdurchschnittliche Kartoffelernte in Thüringen - Landmaschinen Eggert

Willkommen auf den Seiten von Landmaschinen Eggert

Bauern erwarteten unterdurchschnittliche Kartoffelernte in Thüringen

Erschienen am 10.09.2019

Fehlender Regen in der Wachstumsphase hat zu trüberen Aussichten bei Thüringens Kartoffelbauern geführt. «Weil es ab Mai in Mitteldeutschland quasi nicht mehr richtig geregnet hat, rechnen wir mit einer unterdurchschnittlichen Ernte», sagte der Vorsitzende des Fördervereins Heichelheimer Kartoffel, Dietmar Barthel. Deshalb seien vor allem kleinere Knollen mit einem Durchmesser von weniger als 35 Millimeter zu erwarten. «Geschmacklich sind diese aber sicherlich sehr gut», so Barthel. Da die kleineren Kartoffeln bei Verbrauchern weniger beliebt seien, würden diese meistens für Tierfutter genutzt.


Für den Verbraucher ändere sich aber zunächst nichts. Denn in den großen Anbaugebieten in Bayern oder Niedersachsen sei eine relativ normale Ernte absehbar, sagte Barthel. Bereits im vergangenen Jahr war die Ernte in Thüringen nach Angaben des Landesamts für Statistik mit rund 48 600 Tonnen auf knapp 1600 Hektar Anbauflächen stark unterdurchschnittlich ausgefallen.